Cake Pops

Heute Nachmittag geht es also zum besagten Geburtstag
und hierzu habe ich noch schnell *lach* ein paar
Cake Pops gemacht.

WAS eine Arbeit! Ich verfluche es jedes Mal.
Da plane ich schon immer großzügig Zeit ein 
und es dauert doch 2,3 Stunden länger als gedacht -_-

Jetzt sind sie aber erstmal fertig 
und ich mache die nächsten Wochen gewiss keine (!) mehr!

Besonders nervenaufreibend waren die 2 Elche,
wobei der eine wohl eher als Hirschkuh durchgeht.
Nach sage und schreibe 6 Minuten 
- den Kopf in den Kühlschrank steckend, 
damit der Überzug schneller hart wird - 
hielten dann auch endlich die halben Salzbrezeln als Geweih.

Für den Überzug habe ich übrigens die "Candy Melts" aus dem Laden Xenos gekauft. 
Habe zum ersten Mal Candy Melts benutzt und habe daher keinen Vergleich 
zu den Originalen von Wilton. Ich fand sie aber gut. 
Es war weit aus einfacher damit zu arbeiten als mit Kuvertüre, 
wie ich es bisher gemacht habe. 
Bei der Kuvertüre war es immer so nervig, 
dass die Schokolade bei Raumtemperatur
anfing langsam zu schmelzen.
Das ist hier nicht mehr der Fall.
Das Gesicht habe ich mit Fondant gemacht.

Hier einmal die Packung mit den Candy Melts


Wer diesen holländischen Laden Xenos noch nicht kennt, nix wie hin! 
Candy Melts gibt es dort erst seit kurzem 
in 4-5 Farben.
225g für 2,50€
Aber dort gibt es lauter anderen tollen Schnickschnack,
was das Back- und Verzierherz wünscht.


Morgen wird dann mal ein Probedurchlauf mit einer Mini-Fondant-Torte gemacht.
Damit an Weihnachten auch nichts schief geht ;-)