Macarons mit Rosenwasser-Frischkäsefüllung

Ich wurde jetzt schon so oft nach dem Rezept 
für die französischen Macarons gefragt, 
dass ich mich endlich mal auf meinen Hintern setze,
um es aufzuschreiben ;)


Französische Macarons gelten ja als äußerst schwierig in der Herstellung,
gehen nicht auf, zerbrechen leicht - 
aber ehrlich gesagt sind sie bisher immer gelungen!
Daher kann ich diese ganze Aufruhe 
um dieses leckere Gebäck nicht ganz nachvollziehen.
Das A und O sind die Wartezeiten, denke ich.
Wenn man die nicht einhält, reißen sie leicht ein.
Und mit dem Färben muss man auch vorsichtig sein,
am besten nimmt man nur Pulverfarben,
oder aber man geht wirklich ganz sparsam mit Pastenfarben um.
Denn dieses bisschen Flüssigkeit verändert den Teig bereits 
und kann dazu führen,
dass die Macarons nicht aufgehen.

Es gibt hundert verschiedene Füllungen,
meine Liebste ist aber die Rosenwasser-Frischkäse-Füllung.


REZEPT


Zutaten

Für die Macarons
36g Eiweiß (ja, genau 36! - ist in der Regel ein normales Ei)
10g Zucker
eine Prise Salz
45g gemahlene Mandeln 
75g Puderzucker


Für die Füllung
200g Frischkäse
10g halbwegs weiche Butter
50g Puderzucker
einen Schuss Rosenwasser

Eiweiß, Zucker und Salz mit dem Mixer steif schlagen, so lange, bis die kleinen Spitzen, die sich beim Herausziehen des Rührgeräts bilden, stehenbleiben. In einer anderen Schüssel die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker sieben und miteinander vermischen. Wer mag kann auch noch Farbe hinzufügen. Diese Mischung dann unter das feste Eiweiß ganz vorsichtig heben. Es soll schon eine homogene Masse ergeben, aber eben mit so wenigen Hebungen wie möglich. Den fertigen Teig in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech Tupfer machen. Die Tupfer gehen noch ein klein bisschen in die Breite, wenn der Teig ruht. Am besten macht ihr das alles auf einem umgekehrten Backblech, also auf der Rückseite. Man muss die Macarons mit dem Backpapier nämlich nach dem Backen recht schnell vom Backblech ziehen und da geht das so herum einfacher. Wenn das Blech fertig getupft ist, dann so 30-40min stehen lassen. In der Zeit bildet sich bereits eine leichte Schicht oben drauf. Erst danach bei 170° Ober-Unterhitze 12 Minuten backen. Die Macarons nicht sofort vom Backpapier lösen, sondern erst abkühlen lassen.

Für die Füllung alle Zutaten mit einem Löffel vermischen. Keinen Mixer verwenden, da er die Masse sonst zu flüssig macht. Die Füllung am einfachsten auch wieder in einen Spritzbeutel füllen und auf jeweils eine Hälfte spritzen, dann die 2. Hälfte darauf legen. 

Fertig.

Ich nehme das Rezept meistens direkt x2, da es sonst nur so Wenige werden.