Rhabarber-Himbeer-Streuselkuchen mit Mandeln

Lang, lang ist's wieder her -
aber ja, ich lebe noch.
Tatsächlich habe ich das letzte Mal 
etwas in der Weihnachtszeit gebacken. 
Im neuen Jahr ist viel passiert 
und wir sind umgezogen,
drei Monate ohne Küche 
(selbst der Lieferservice hat sich schon erkundigt, 
wie weit wir denn nun sind^^)
haben mir eine Zwangspause verpasst.
Aber nun steht die Küche 
und der Ofen läuft bereits auf Hochtouren.

Passend zur Rhabarberzeit wurde
die neue alte Küche 
mit einem saftigen Rhabarber-Himbeer-Streuselkuchen 
mit Mandeln eingeweiht.




Ob Rhabarber nun geschält wird oder nicht
 - da scheiden sich die Geister.
Ich persönlich schäle ihn nicht,
entferne lediglich das Grün und das holzige Endstück. 




REZEPT

Zutaten (für 1 Blech)

400g weiche Butter
360g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier (Größe L)
400g Mehl
100g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
600g Rhabarber (küchenfertig)
250g frische Himbeeren
4 EL Mandelblätter
Zitronenglasur/Puderzuckerglasur

Backofen auf 175° Umluft vorheizen.
250g Butter, 210g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mit einem Handmixer schaumig schlagen. Nacheinander die Eier hinzufügen und weiter schlagen. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und zur Buttermasse hinzufügen. Mit Knethaken alles zu einem Teig verarbeiten. Nun die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech glatt verstreichen.
Rhabarber waschen und in viele kleine Stücke schneiden (ca. 1,5cm). Himbeeren und Rhabarber gleichmäßig auf den Teig verteilen, sodass man im Grunde keinen Teig mehr sieht und alles gut bedeckt ist. 
Für die Streusel 150g Butter im Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen. In einer Schüssel 150g Zucker, 100g gemahlene Mandeln und 150g Mehl vermischen und die flüssige Butter hinzufügen. Mit den Händen alles gleichmäßig vermischen und aus dem Teig Streusel formen und auf dem Blech verteilen. Anschließend die Mandelblätter darüber verteilen. Nun kann alles auf mittlere Schiene für ca. 40 Minuten in den Ofen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, kann man ihn noch mit einer Puderzuckerglasur verzieren.